KM 600 P

Kreismesser-Schneidemaschine KM 600 P

Bilder
Kreismesser KM 600 P

Kreismessermaschine KM 600 P

KM 600 P Detail Dichtemessung

Optimale Erfassung: Dichte und Gewicht, Anfangs- und Endverschnitt, Anzahl der portionierten Verpackungseinheiten

KM 600 P Fremdkörpererkennung

Sämtliche Daten der vor- und nachgeschalteten Geräte werden in den Steuerungsprozess mit einbezogen. Der Scanner ermittelt zum Maschinenschutz neben der spezifischen Gewichtsverteilung im Brotlaib auch zuverlässig potentielle Fremdkörper.

KM 600 P Herstellprozess

Transparenter Herstellprozess: Durch die protokollierten Werte können geringste Abweichungen im Herstellungsprozess ermittelt und analysiert werden.

KM 600 P Detail Beölung

Hygienisch und sparsam: Zielgenaue Beölung des umlaufenden Messers minimiert Reinigungsaufwand und Ölmenge. Präziser Schnitt: Von Umlaufgeschwindigkeit unabhängig einstellbare Schnittgeschwindigkeit des Messers.

Reinraum

Reinraumausstattung in verschiedenen Ausbaustufen, kundenspezifisch.

Standardkonfiguration

Maschinenrahmen aus geschweißtem VA-Stahl, Standard
Blechverkleidungen, Türen, Schaltschrank oder Klemmkasten etc. aus Edelstahlblech
Blechverkleidungen mit Vorreiber-Verriegelung
Antriebsmechanik vom Schneidraum und Einlauftunnel getrennt -Direkte Zugänglichkeit zum Messerbereich für Reinigung und Messerwechsel
Leitbleche und/oder Trichter für Krumen und Abschnitte
Fußlaschen ohne Dübelloch
Antrieb Vorschub Einlauftransport mit Servomotor
Antrieb Kreismesser mit Servomotor
Hauptgetriebe mit Differenzantrieb zur separaten Regelung der Umfangsgeschwindigkeit des Kreismessers
Gurtband für Produkteinlauf bei TRKM 2 oder TRKM 3 (Stangenlänge bis 3 m)
Stachelkettentransport für Produkteinlauf, 2-teilig - oben und unten mit Schnellwechselsystem herausnehmbar zur Reinigung
Produkteinlauf, Öffnungshöhe motorisch einstellbar
Messerscheibe KM 600
Vollautomatische, genau dosierbare, getaktete Sprüh-Beölung
Beölungsvorrichtung mit Vorratsbehälter in der Maschine
Schneiderraum mit zusätzlicher Überwachung und mechanische Verriegelung der Hauben und Türen durch Sicherheitsschalter
Absaugeinrichtung bauseits: Saugrohr für Krumen über und seitlich neben dem Einlauf, Trichter und Saugrohr für Krumen und Endscheiben unten. Leitungswege zum Zentralstutzen für einen Anschluß an die bauseitige Absauganlage. Montage bauseits
Bauseits: Absaugstutzen für Ölnebel oberhalb im Schneideraum für einen Anschluß an die bauseitige Absauganlage. Montage bauseits
Signalleuchte rot / grün
Signalhupe
Schaltschrank extern positioniert (max. 6 m)
Schaltschrank mit Vorreiber-Verriegelung
Schaltschrank mit Klimatisierung
Offener Kabelkanal oberhalb der Maschinen
Auswertung der Scanner-Daten
Steuerung integriert im Portioniergerät
Servoregler Yaskawa (Omron)
Automatischer Stand-By bei fehlendem Produktzulauf für die nachfolgenden Maschinen
Elektrische Ausführung nach CE-Standards
Bediensprache und Schilder in deutscher Sprache
Bedienungsanleitung in deutscher Sprache
Dokumentation in deutscher Sprache
Optionen

Produktschieber für Endstücke hinten; angetriebene Nadelstecher
Zentrales Beölungssystem, Aufstellung außerhalb der Maschine
Beleuchtung des Arbeitsbereiches innerhalb der Maschine
Schaltschrank mit Serviceschnittstelle FrontCom® mit LAN und Steckdose
Zusätzliche Signalleuchte
Fernwartungszugriff , VPN-Switch INSYS (Master)
Spannungsanpassung 3-phasig
UL-/ UL-c Zertifizierung + Kennzeichnung vor Auslieferung bei GHD Hartmann
Elektrische Ausführung nach UL-Standards
Anpassung Maschine kundenspezifisch
Bediensprache + Schilder kundenspezifisch
Bedienungsanleitung kundenspezifisch
KM-Linie

Kann die Maschine nass gereinigt werden?

Die Maschinen sind gemäß Schutzklasse IP54 ausgeführt. Eine Nassreinigung der Maschinen innerhalb des Schneide- und Verpackungsraumes ist nicht zu empfehlen, da Feuchtigkeit und Brotkrumen unmittelbar die Bildung von Schimmelsporen verursacht.

Eine Nassreinigung sollte daher ausschließlich außerhalb des Schneide- und Verpackungsraum erfolgen: Komponenten der Maschine wie beispielsweise Führungsbleche können demontiert und an einem externen Waschplatz gereinigt werden. Nach Trocknung und Desinfektion können die hygienisch einwandfreien trockenen Komponenten in das Gerät eingesetzt und wieder verwendet werden. 

Wechselsätze ermöglichen eine Reinigung und Vorbereitung neben dem Produktionsbetrieb.

Wie laut ist eine Maschine von GHD Hartmann?

Die Lärmemission hängt zunächst von der Art der Maschine ab. Verpackungsmaschinen, Schneidemaschinen oder Systeme zum Gruppieren sind aufgrund der unterschiedlichen Funktionen grundsätzlich unterschiedlich laut.

Ein weiterer Faktor ist die Art der Produkte, die sich bei der Bearbeitung und beim Transport unterschiedlich laut verhalten können. Eine Maschine ist im Leerlauf unter Umständen sehr leise, erzeugt aber abhängig von den Produkten unterschiedlich viel Lärm bei der Verarbeitung.

Die Art der Abdeckung hat ebenfalls einen großen Einfluss auf die Lärmemission: Sichtabdeckungen aus Polycarbonat reduzieren den Lärmpegel deutlich während Lochgitter die Lärmemission nicht wesentlich dämpfen können.

In der Regel beträgt die maximale Lärmemission der Maschinen nicht mehr als 78 dB(A). 

Welche Steuerungen kann GHD Hartmann Maschinenbau anbieten?

Neben Schützsteuerungen für einfache Geräte bietet GHD Hartmann Maschinenbau als Standardsteuerung für komplexere Aufgaben Systeme des Herstellers Omron an.

Optional wird Siemens oder Allen Bradley angeboten. 

Welche Druckluftqualität wird für den Maschineneinsatz in der Lebensmittelindustrie empfohlen?

Nach ISO 8573-1 mit Verweis auf VDMA-Einheitsblatt 15390-2 ist eine Druckluftqualität angegeben, die wir bei der Verwendung der Maschinen und Geräte empfehlen.

Was ist beim Einsatz eines Dichtescanner zu beachten?

Beim Einsatz von X-ray Inspektionssystemen sind durch den Anwender landesspezifische Gesetze und Vorschriften zu beachten. Zum Betrieb der Anlage innerhalb der EU ist beim Betreiber der Anlage ein Mitarbeiter als Strahlenschutzbeauftragter auszubilden. Die Strahlenschutzabnahme (TÜV-Abnahme) sollte während der Inbetriebnahme stattfinden.

Eine Strahlenschutzabnahme kann nur vom Betreiber der Anlage beauftragt werden. Eine Abnahme kann durch WIPOTEC-OCS GmbH oder GHD Hartmann begleitet werden. 

Graubrot Scheiben
Sonnenblumenkernbrot
Stangenbrot Kasten
Stangenbrot GHD 2

KM 600 P

Zum automatischen Schneiden aller Strangbrotsorten im Durchlaufverfahren.

Die KM 600 P ist eine konsequente Erweiterung unserer bewährten Hochleistungs-Schneidemaschine KM 600. Um ein gewichtsoptimiertes Portionieren zu ermöglichen, ist dieses Gerät für die Erweiterung mit hoch präzisen steuerungs- sowie prozesstechnischen Komponenten vorbereitet.

Die zugeführten Brotstangen werden zunächst in einem vorgeschalteten Dichtescanner analysiert und danach in einer separaten Station gewogen.

Das spezifische Dichteprofil jeder Brotstange wird an die Steuerung der Kreismesser-Schneidemaschine übertragen. Über servo-gesteuerte Stellantriebe wird im kontinuierlichen Ablauf jede Scheibenstärke exakt angepasst. Durch diese individuellen Korrekturen können selbst freigeschobene Brotformen gewichtsoptimiert und wirtschaftlich portioniert werden.

Die charakteristische Kenngrößen werden ständig gespeichert und sind für jede einzelne Brotstange abrufbar. Die Dokumentation der Parameter schafft eine zusätzliche Kontrollmöglichkeit für vorgelagerter Prozesse (z.B. Teigausbringung, Rezeptänderungen, Umgebungstemperatur) und macht den Herstellungsprozess transparenter.

Die Daten können zur späteren Archivierung wahlweise im Excel®-Format oder in einer BDE Datenbank abgelegt werden.

Technische Daten

Baumaße: Länge: 5590 mm, Breite: ca. 2000 mm, Höhe: 2270mm, Einlaufhöhe: 1050 mm
Gewicht: 1800 kg
Produktabmessungen: Länge: ca. 1480/ 3000 mm, Breite: 60 - 200 mm, Höhe: 80 - 180 mm
Leistung: einstellbar bis zu 600 Schnitte/ min
Drehzahl Kreismesser einstellbar
Durchmesser Kreismesser 680 -750 mm
Steuerung: Omron
Bedieneinheit: Bedienpanel im Bedienpanel Portionierer
Steuerspannung: 24 V, DC
Frequenzregelung: Hitachi
Servotreiber: Yaskawa
Pneumatik: Festo
Anschlusswerte: 230/400 Volt / 50 Hz
Anschlussleistung: ca. 9 kW
Druckluft: min. 6,0 bar (ISO 8573-1)
Bedienseite: links
Schutzklasse: IP 54
Verstellung: automatisch