Bilder
Dichtescanner Scan 1

Der Dichtescanner Scan 1 ist ein Gerät des Herstellers WIPOTEC-OCS GmbH, das für den Einsatz in einer Kreismesserscheide- und Portionieranlage spezifiziert ist.

Scan 1 in linie

Dichtescanner Scan 1 zur Dichteermittlung von Stangenbroten.

Scan 1 offen

Dichtescanner Scan 1, offen.

KM 600 P Fremdkörpererkennung

Fremdkörpererkennung: Der Scanner ermittelt zum Maschinenschutz neben der spezifischen Gewichtsverteilung im Brotlaib auch zuverlässig potentielle Fremdkörper.

KM 600 P Herstellprozess

Transparenter Herstellprozess: Durch die protokollierten Werte können geringste Abweichungen im Herstellungsprozess ermittelt und analysiert werden.

Standardkonfiguration

Grundgestell Fördersystem aus geschweißtem VA-Stahl
Grundgestell aus geschweißtem VA-Stahl mit Arbeitshöhe einstellbar 1.000 - 1.100 mm
Blechverkleidungen mit Vorreiber-Verriegelung
Fußlaschen ohne Dübelloch
Antrieb Fördersystem mit Servomotor
Transportsystem mit Vor- und Rücklauffunktion
Glatter Transportgurt
Schaltschrank aus Edelstahl
Sicht- Abdeckungen und Hauben aus geschlossenem VA-Blech
Strahlenschutzbleche am Ein- und Auslauf unterhalb der Bänder
Verstärkte Ein- und Auslaufhauben
Halter der Einlauflichtschranke im Innenraum
Röntgenscanner zur Erfassung der Abmessungen und Dichte der zu schneidenden Brotstangen
Röntgenkamera: Funktionsprinzip TDi; 2048 x 128 Pixel
Leistung Röntgenröhre bis 600 W; 60 KV; 10 mA stufenlos einstellbar
Industrielle Hochleistungs-Röntgeneinheit mit metall-keramik Röntgenröhre
Kühlung der Röntgenröhre mit Wärmetauscher Luft/Wasser und internem Wasserkreislauf
Längenmessung über Lichtschranke
Kundenspezifische Elektro-Ausstattung: Einheit ausgeführt in IP65 zur Naßreinigung
Signalleuchte gelb (Röntgen AKTIV), selbstüberwachend
Arbeitsraum mit Überwachung der Türen und Abdeckungen mit Sicherheitskreis PL e (Kategorie 4)
Einzeladerkennzeichnung
Schaltschrank mit Vorreiber-Verriegelung
Integrierte Notlauffunktion mittels Hardwareschalter.
Steuerung + Bediengerät OCS
Steuerrechner zur Bedienung aller echtzeitrelevanten Komponenten
Hochleistungsbildverarbeitungsrechner
15` Farbbildschirm mit Touch Bedienung in neigbarem Edelstahlgehäuse integriert
Wechsel zwischen Normal- und Großanzeige.
Menügeführte Bedienung mit Plausibilitätsprüfung der Eingabewerte. Anzeige aller aktuellen relevanten Produktionsdaten
Störmeldungen im Klartext.
Umfangreiche grafische / numerische Darstellungen der Produktionsdaten.
Bildspeicherung im .jpg-Format
Datenexport auf internen FTP-Server zur Dokumentation der Produktionsdaten
Softwaremodul Fremdkörpererkennung
Potentialfreie Kontakte zur Signalverkettung mit lokalen Geräten
Ethernet- Schnittstelle für Fernwartung und für Linien-interne Statistikdaten
Fernwartungszugriff (VPN) via Remote Service Cloud
Signalanpassung zur Einbindung in GHD Hartmann-Schneidemaschine
Elektrische Ausführung nach CE-Standards
Blindstopfen und Verschraubungen aus Edelstahl
Bediensprache und Schilder in deutscher Sprache
Bedienungsanleitung in deutscher Sprache
Dokumentation in deutscher Sprache
Standardtestkarte, zertifiziert: 2,5 mm VA
Optionen

Schutzvorhang aus `Cordura` zur Erweiterung der Strahlenschutzvorhänge
Kühlung der Röntgenröhre mit Wärmetauscher Wasser/Wasser und internem Wasserkreislauf
Zusätzliche Signalleuchte
Statistikpaket - Gesamtstatistik über alle produzierten /sortierten Packungen, mit Bildern der kontaminierten Produkte. Druckdaten im XML-Format für Standard Web-Browser und für Office Anwendungen (z.B. Excel) importierfähig
Comscale4 Programmpaket `Basic` ®, für den Anschluss von maximal 5 OCS Maschinen. Bauseitige MS-SQL-Datenbank erforderlich
Softwaremodul Report Designer: Bereitstellung von Standard Reportvorlagen wieAbschlussstatistiken, Intervallstatistiken, zeitbasierende Statistken,Stichpoben, etc.
Linienlizenz mit Funktionalität Anbindung X-Ray an Comscale ®, Anbindung der Maschine an das zentrale Vernetzungsprogramm Comscale. Die Daten der Maschine werden automatisch gespeichert und können z.B. für Auswertungen & Analysen weiterverabeitet werden
UL-/ UL-c Zertifizierung + Kennzeichnung vor Auslieferung bei GHD Hartmann
Elektrische Ausführung nach UL-Standards
Anpassung Maschine kundenspezifisch
Bediensprache + Schilder kundenspezifisch
Bedienungsanleitung kundenspezifisch
Scanner SC 3000

Kann die Maschine nass gereinigt werden?

Die Maschinen sind gemäß Schutzklasse IP54 ausgeführt. Eine Nassreinigung der Maschinen innerhalb des Schneide- und Verpackungsraumes ist nicht zu empfehlen, da Feuchtigkeit und Brotkrumen unmittelbar die Bildung von Schimmelsporen verursacht.

Eine Nassreinigung sollte daher ausschließlich außerhalb des Schneide- und Verpackungsraum erfolgen: Komponenten der Maschine wie beispielsweise Führungsbleche können demontiert und an einem externen Waschplatz gereinigt werden. Nach Trocknung und Desinfektion können die hygienisch einwandfreien trockenen Komponenten in das Gerät eingesetzt und wieder verwendet werden. 

Wechselsätze ermöglichen eine Reinigung und Vorbereitung neben dem Produktionsbetrieb.

Welche Druckluftqualität wird für den Maschineneinsatz in der Lebensmittelindustrie empfohlen?

Nach ISO 8573-1 mit Verweis auf VDMA-Einheitsblatt 15390-2 ist eine Druckluftqualität angegeben, die wir bei der Verwendung der Maschinen und Geräte empfehlen.

Was ist beim Einsatz eines Dichtescanner zu beachten?

Beim Einsatz von X-ray Inspektionssystemen sind durch den Anwender landesspezifische Gesetze und Vorschriften zu beachten. Zum Betrieb der Anlage innerhalb der EU ist beim Betreiber der Anlage ein Mitarbeiter als Strahlenschutzbeauftragter auszubilden. Die Strahlenschutzabnahme (TÜV-Abnahme) sollte während der Inbetriebnahme stattfinden.

Eine Strahlenschutzabnahme kann nur vom Betreiber der Anlage beauftragt werden. Eine Abnahme kann durch WIPOTEC-OCS GmbH oder GHD Hartmann begleitet werden. 

Stangenbrot Kasten
Stangenbrot

Scan 1

Industrie - Röntgensystem nach dem Prinzip TDI (Time Delay Integration) für unverpackte Brotlaibe zur Integration in die Hartmann-Schneideanlage. Grundkörper in Edelstahl mit massivem Rohrrahmen zur besseren Absorption von Störschwingungen.

Maschinenbetrieb ohne aktive Röntgenstrahlung möglich über kundenseitigen binären Eingang. Die Auswertesoftware bestimmt die lokale Dichteverteilung im Brotlaib und übermittelt ein relatives Scheibengewicht in wählbaren Schritten zu 0,1 mm der Laiblänge ab der Kantentriggerposition des Scanners.

Technische Daten

Baumaße: Länge: ca. 720 mm, Breite: ca. 850 mm, Höhe: ca. 2100mm
Gewicht: ca. 450 kg
Produktabmessungen: Scanbreite: 320 mm, Durchgangshöhe 180 mm
Leistung: Vorschub max. ca. 0,5 m/min
Geschwindigkeit : einstellbar
Steuerung: OCS
Bedieneinheit: Bedienpanel
Anschlusswerte: 230/400 Volt / 50 Hz
Anschlussleistung: ca. 3 kW
Bedienseite: links / rechts
Schutzklasse: IP 65
Verstellung: manuell